Blog

Skinfit Chamonix Trail Suit – Testbericht

Als ich den Chamonix Trail Suit von Skinfit das erste Mal zur Probe zu Hause anzog, war ich schon mal sehr beeindruckt wie angenehm sich der Einteiler auf der Haut anfühlte und vergaß sogar ihn wieder auszuziehen – So angenehm war er zu tragen – Ein Hauch von Nichts könnte man sagen. 

SKINFIT - Testbericht von Lord Jens Kramer

Die Qualität der Materialien und die Verarbeitung sind erstklassig, das merkt und sieht man sofort. Der Schnitt, der bereits auf dem Markt erhältlichen Chamonix Trail Shorts, wurde übernommen und das macht ihn schon mal zu einem guten praktischen Kleidungsstück und wird sicher nicht nur beim Trail Running, sondern bei diversen Sportarten Anhänger finden. An diese gute Basis wurde nun ein Oberteil genäht, das dieses futuristische Teil, wie bereits erwähnt, zum Einteiler macht. Hineinschlüpfen kann man bequem und das Oberteil verschließen wie eine Jacke mit einem Reißverschluss. 

Das Design ist schlicht in Schwarz gehalten, an den kurzärmligen Armbündchen und auf der Brust ist ein Heller Streifen angebracht, der den Suit zu einem schnittigen, flotten Hingucker macht.

Das Material

Die Textilien sind so konzipiert, dass sie die Regulierung von Wärme und Kälte unterstützen. Im Klartext bedeutet das: wenn es heiß ist kühlt der Anzug und wenn es kalt ist wärmt der Anzug. Ein tolles Feature, dass ich am eigenen Leib sehr gut spüren konnte. 

Dieser Anzug schmiegt sich so an den Körper, dass es sich wie eine zweite Haut anfühlt und diese noch zusätzlich unterstützt. Zudem trocknet das Material sehr schnell, was bei widrigen Bedingungen die im Alpinen Gelände herrschen, gut zum Vorteil kommt. 

Ein trockenes Gefühl ist bei mehrstündigen Läufen extrem wichtig und beschert dem Anzug einen weiteren Pluspunkt.

Funktionalität

Der Trail Suit hat am Rücken zwei große Taschen in denen man locker Regenjacke, Smartphone und andere wichtige Utensilien, die man für einen längere Einheit benötigt, unterbringen kann. Ich habe hier auch Tests mit den normalen länglichen 500ml Soft Flasks gemacht. Diese schauen zwar voll befüllt noch etwas aus der Tasche heraus, aber spätestens nach dem ersten Schluck gibt es hier auch keine Probleme mehr mit dem Herausfallen. Ideal sind hier sicher die flach gehaltenen, sagen wir, quadratischen 500ml Soft Flask oder einfach kleinere Flasks. Seitlich versetzt zu diesen großen Taschen gesellen sich noch 2 kleinere Taschen, in denen man Riegel, Gels, Taschentücher und Action Kameras unterbringen kann. 

Ihr merkt schon, wenn man es genau nimmt kann man gänzlich auf einen Laufrucksack verzichten und die gesamte Pflichtausrüstung in diesem Anzug unterbringen. Aber das ist noch nicht alles. 

Eine kleine Tasche mit Reißverschluss für z.B. den Autoschlüssel oder Smartphone verbirgt sich ebenfalls neben der großen Tasche am Rücken – ein toller Bonus auf den man nicht verzichten möchte. Wenn ihr nun denkt ihr benötigt noch mehr Platz, dann kann ich Euch getrost auf die beiden seitlich gehaltenen Taschen, die zusätzlich noch an der Hose angebracht sind, hinweisen. 

Da ich sehr experimentierfreudig bin, habe ich es hier auch gleich mit den länglichen 500ml Soft Flasks ausprobiert, die tatsächlich auch in den Hosentaschen Platz finden. Gewollt oder nicht, ich finde die Option die Behälter für Getränke hier unter zu bringen nicht schlecht und eine Überlegung wert. Ich bin ein rasanter abwärts Läufer im Gelände und deshalb schaue ich darauf, dass alles nicht zu viel wackelt und schon gar nicht heraus fällt. Ich darf sagen, trotz aller zusätzlichen Gegenstände, die in dem Anzug enganliegend getragen werden, wackelt hier kaum etwas und stört auch nicht sonderlich. 

Ich war sehr begeistert von dem Anzug und die Option, dass ich auf den Laufrucksack verzichten kann und den Trail Suit bei meinen mehrstündigen Berglauf Einheiten sicher regelmäßig einsetzen werde. 

Ich bin jetzt schon ein großer Fan dieses Anzuges bzw. Trail Suit von Skinfit.

Hinweis für jene die es ganz genau wissen möchten

Der Anzug ist ein Einteiler, d.h. wenn die Blase drückt kannst Du ohne einen Reißverschluss zu betätigen die Hose zücken, denn die Vorderseite ist nicht mit dem Oberteil vernäht. Solltest Du allerdings einem größeren Bedürfnis nachgehen müssen, dann kommt man nicht drum rum, den Reißverschluss komplett zu öffnen und das Oberteil abzustreifen. Dazu müsst Ihr dann logischerweise auch den Laufrucksack ablegen, wenn Ihr einen anhabt.

Sollte zwar kein Problem darstellen, aber für Zeitfetischisten evtl. ein wichtiger Hinweis bei Wettkämpfen.

Getestet wurde der Trail Suit bei vielen 2-3 Stunden Läufen und einem Maximaltest von 52km bei ca. 6 Stunden Laufzeit immer im Gelände auf Trails

Lord-Jens-Kramer-12

Lord Jens Kramer

Geboren am 23. Mai 1979, wohnhaft in Steinegg (BZ) Südtirol auf 850m Meereshöhe. Glücklicher Familienvater von zwei wunderbaren Kindern.

Be the first to share

Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis
Scroll to Top